innogy SmartHome erfindet sich selbst: kompatible Geräte und Testübersicht 2021

Bequem und einfach: die ursprüngliche SmartHome-App.

Innogy SmartHome sich neu: Im Testbericht 2021 stellen wir das Smart-Home-System und kompatible Geräte vor.

Inhalte Verbergen

Funktioniert mit innogi: mehr Links, mehr SmartHome

innogy war eine der ersten großen Marken in der Smart-Home-Welt. Aber das Konzept würde nicht wirklich überzeugen. Fast nur herstellereigene Geräte konnten in das System integriert werden. Der Kunde hatte nicht viel Spielraum.

Im letzten Jahr hat sich viel geändert. Mit dem neuen innogy SmartHome-Kontrollzentrum mit Bluetooth-Schnittstelle können Sie jetzt MEDION-Geräte mit der innogy-App steuern. Weitere starke Partner werden folgen. Die Integration von homematischen IP-Geräten ist für Mitte des Jahres geplant.br />
Diese neu entdeckte Offenheit bedeutet, dass Innogi-Benutzer
viel mehr zur Verfügung haben . Da zwischen innogi, MEDION und Homematic preislich wenig passiert, wirkt sich dies leider nicht zuerst auf die Kosten aus. Hierfür können Funktionslöcher geschlossen werden.

hat zum Beispiel Wettersensoren, Wassersensoren und Außensirenen. Es ist auch eine Leiterplatte, die "dumme" Netzteile mit dem SmartHome verbindet.

Es versteht sich von selbst, dass es in Zukunft viel mehr Systeme mit dem Logo "Works with Innogi" bei der Auswahl von Online-Shops und Rabatten geben wird – aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs können auch die Preise für einzelne Innogi-Komponenten fallen.

IFTTT Smart Home-Anwendungen innogi

Innogy hat einen neuen Schritt in Richtung eines modernen Smart-Home-Systems mit IFTTT-Kompatibilität getan. Das IFTTT-Metaprogramm verbindet Anwendungen, die normalerweise nicht kompatibel sind. Dies kann beispielsweise verwendet werden, um SmartHome-Szenen aus Google-Kalendereinträgen (Feiertage, Geburtstage usw.) auszulösen. Oder der GPS-Sender des Smartphones kommuniziert mit SmartHome: Sobald niemand zu Hause ist, wird der Alarm automatisch aktiviert. IFTTT viele zusätzliche .

Das IFTTT-Metaprogramm verbindet Anwendungen, die normalerweise nicht kompatibel sind.

Für wen wird innogi SmartHome empfohlen?

Innogy SmartHome ist für folgende Zielgruppen von Interesse:

Herz: innogi SmartHome Hauptsitz

Das Innogy SmartHome Control Center (2. Generation) ist ein kleiner Würfel, der überall im Raum flexibel und relativ dekorativ installiert werden kann. Die Box bildet eine Brücke zwischen Ihrem Smartphone, Tablet oder Computer und SmartHome-Geräten. Das neue SmartHome-Kontrollzentrum ist leistungsstärker als die erste Generation. Beispielsweise werden Steuerbefehle jetzt schneller von Smartphones an Geräte gesendet.

Das Kontrollzentrum verfügt nun auch über mehrere Optionen für die Funkkommunikation. Neben dem eigenen Innogi-Protokoll und WLAN ist das System auch für Bluetooth geöffnet. Im Sommer 2019 folgte eine Erweiterung auf Homematic IP. Auf der Hardwareseite ist die Integration von Homematic IP bereits möglich, sodass Kunden nur auf ein Software-Update warten müssen.

Die Zentrale ist auch für die Zukunft gerüstet: Vier USB-Schnittstellen ermöglichen die Integration neuer Funkschnittstellen, sobald innogi ähnliche Funkgeräte anbietet.

Migrationstipps vom alten zum neuen Innogi-Hauptsitz : Innogi-Benutzer, die von der ersten zur zweiten Generation migrieren, melden häufig Probleme während des Übergangs. Stellen Sie Ihre Geräte auf die Werkseinstellungen zurück, bevor Sie ihnen die Verwendung der neuen Zentraleinheit beibringen.

Hier finden Sie die aktuelle Version des innogy SmartHome Control Centers der zweiten Generation.

Vergleich von altem und neuem Hauptquartier für innogi

innogy SmartHome Headquarters (erste Generation)

innogy SmartHome Headquarters (2. Generation)

Funkstandards: innogi, WLAN

Funkstandards: Innogi, Bluetooth, WLAN, Homematic IP

Verbunden mit einem Router

Platzieren Sie irgendwo im Raum

zwei USB-Anschlüsse

vier USB-Anschlüsse

Preis: ca. 70 Euro ()

Preis: ca. 150 Euro ()

Das Gehirn des Systems: die innogy App

Innogy hat auch die SmartHome-App aktualisiert und für neue kompatible Geräte angepasst. Alle Geräte können in Gruppen über Smartphone, Tablet oder Computer adressiert oder automatisiert werden. Insbesondere ein benutzerdefinierter Startbildschirm erwies sich als praktisch, sodass sich jeder Benutzer sofort an Lieblingsszenen erinnern konnte. Dies ist sehr praktisch, um beispielsweise die Beleuchtung zu steuern oder einen Alarm zu aktivieren.

Kleiner Nachteil: Für das Fahren unterwegs ist ein Abonnement von 14,95 € / Jahr erforderlich. Dies ist eine angemessene Menge, aber viele Systeme bieten Service kostenlos an.

Eine weitere kostenpflichtige Option ist das Internet Agnostic SMS Alarm Notification Package. Dies ist eine interessante Option, die Sie nicht in jedem SmartHome-System finden. Magenta SmartHome verfügt über diese Funktion, die jedoch nur von Telekommunikationskunden bestellt werden kann.

Ohne das SMS-Paket erhalten Sie weiterhin Push-Benachrichtigungen, wenn Sie über eine Internetverbindung verfügen.

Alle Geräte können mit der innogy SmartHome-App in Gruppen adressiert oder automatisiert werden.

Heizungsregelung: Kompatible Geräte für innogy SmartHome

innogy SmartHome Kühlerthermostat der zweiten Generation

Die neueste Version des Innogy-Heizkörperthermostats ist optisch viel attraktiver als sein Vorgänger. Es ist fast ein Vergleich mit Designer-Thermostaten von in der Nähe, obwohl die Inno-Thermostate aufgrund ihrer beeindruckenden Größe etwas massiver wirken. Das vom Lenkrad erzeugte taktile Feedback ist sehr schön und zeugt von der hohen Verarbeitungsqualität. Das einzige, was im Test oft kritisiert wird, ist der Bildschirm. Es ist aufgrund der Oberfläche des Lichtspiegels nicht sehr leicht abzulesen und eine schlechte Beleuchtung kann dies nicht kompensieren.

Funktionell lässt der Thermostat keine Wünsche offen. Die Heizungssteuerung kann mithilfe von Regeln vollständig automatisiert oder in Verbindung mit anderen Einheiten gesteuert werden. Mit dem IFTTT-Platzierungs-Applet können Sie den Thermostat je nach Anwesenheit oder Abwesenheit sogar auf und ab drehen.

Hier finden Sie die neueste Version des SmartHome-Heizkörperthermostats der zweiten Generation von innogy.

Raumthermostat innogi SmartHome

Der Wandthermostat steuert mehrere intelligente Heizkörperthermostate zusammen oder ist auch für die Steuerung der Fußbodenheizung verantwortlich. Ein Wandthermostat ist nützlich, um die Raumtemperatur genauer einzustellen, da die Temperatur im Raum und nicht am Heizkörper gemessen wird. Neben den eingestellten und tatsächlichen Temperaturen zeigt das Display auch die Luftfeuchtigkeit an, so dass das Schimmelwachstum frühzeitig erkannt werden kann.

Die aktuelle Version des innogien SmartHome Raumthermostats finden Sie hier.

innogy SmartHome Fußbodenheizungsaktuatoren

Fußbodenheizung kann auch in SmartHome integriert werden. Innogy Fußbodenheizungsaktuator und Wandthermostat erforderlich. Die Temperatur kann dann nicht nur mit einem Wandthermostat, sondern auch mit einem Smartphone eingestellt werden, wenn Sie nicht zu Hause sind. Funktionell unterscheidet sich die Steuerung eines warmen Bodens nicht von Heizkörperthermostaten.

Hier finden Sie die neueste Technologie Heizung Innogy Smart.

Sicherheit: Kompatible Geräte für innogy SmartHome

Innensirene innogy SmartHome

Die Innogi-Alarmsirene hat eine ordentliche Lautstärke von 85 dB in einer Entfernung von drei Metern und sendet über ein eingebautes LED-Licht ein Warnlicht aus. Es sind 16 Alarmtöne verfügbar. Wenn Sie mehrere Innensirenen haben, können Sie daher unterschiedliche Töne verwenden, um unterschiedliche Bedingungen anzuzeigen: Für einen möglichen Einbruch wird ein anderer Ton gewählt als für Wasserlecks im Keller.

Wenn ein Alarm ausgelöst wird, erhält der Bewohner eine Push-Nachricht an sein Smartphone. Mit einem kostenpflichtigen SMS-Paket können Sie auch eine SMS über das Mobilfunknetz empfangen.

Hier finden Sie die neuesten Nachrichten zur innogien SmartHome Innensirene.

innogy SmartHome Tür- / Fensteranschlüsse

Tür- und Fensterkontakte sind eine nützliche Sicherheitsmaßnahme gegen Einbruch, können aber auch als Ergänzung zum Wärmemanagement eingesetzt werden. Der Sensor meldet, wann die Temperatur ein offenes Fenster voraussichtlich abfallen wird, so dass die Heizung automatisch ausgeschaltet wird. Sie können auch eine Mindestöffnungszeit festlegen, damit keine Reaktion auftritt, wenn Sie beispielsweise die Terrassentür nur kurz öffnen, um die Katze hereinzulassen.

Den neuesten innogysensor finden Sie hier.

innogy SmartHome Bewegungssensor

Der Innogy-Bewegungsmelder erkennt vorbeifahrende Personen in einem Umkreis von zwölf Metern und löst dann eine spezielle Set-Szene aus.

Neben der Verwendung als Einbruchschutz in Kombination mit einer Sirene können auch einfache Lichtszenen realisiert werden. Zum Beispiel einmal pro Nacht anzünden.

Der Bewegungsmelder reagiert nicht auf Objekte, z. B. weil der Infrarotsensor Personen mit ihrer Wärmestrahlung erkennt. Nach Testerfahrung lösen auch nicht weniger Tiere eine Reaktion aus. Es können jedoch auch größere Hunde arbeiten, zumal der Bewegungssensor der Innogie über einen Kriechschutz verfügt. Dies bedeutet, dass Sie das Radar auch dann nicht verlassen können, wenn sich der Sensor in Hüfthöhe befindet.

Hier finden Sie die neuesten Entwicklungen bei Bewegungssensoren im Freien und die neuesten Entwicklungen bei Bewegungssensoren im Innenbereich von innogy.

innogy SmartHome Rauchmelder

Innogys Rauchmelder sind VdS-zertifiziert und können anstelle eines "normalen" Rauchmelders verwendet werden. Wie bei Rauchmeldern üblich, ist auch die Batterie fest installiert und hält etwa zehn Jahre. Dann sollte der Rauchmelder komplett ausgetauscht werden. Der Vorteil eines intelligenten Rauchmelders liegt auf der Hand: Zum einen sendet er eine Push-Nachricht an das Smartphone, zum anderen schaltet er beispielsweise nachts das Licht im ein, damit Hörgeschädigte zusätzliche visuelle Alarme erhalten.

Die aktuelle Version des Innogie SmartHome Rauchmelders finden Sie hier.

innogy SmartHome WLAN-Router

Der optionale Innogy-Router kann tote Stellen entfernen, sodass SmartHome nicht aufhört zu arbeiten. Dies macht es zu einer Erweiterung des Innogi-Kontrollzentrums. Praktischerweise wird der WLAN-Router einfach an eine Steckdose angeschlossen, ohne diese zu belegen.

Die aktuelle Version des innogy SmartHome Wireless Routers finden Sie hier.

Jalousien, Jalousien und Markisen: kompatible Geräte mit Innogy SmartHome

Fahren Sie Läden Innogy Smarthome – Putz

Der herkömmliche Einbau Ihres elektronisch gesteuerten Rollladensystems kann durch eine innogy-kompatible Version ersetzt werden. Der Vorteil der intelligenten Bildlaufcode-Steuerung mit SmartHome-Verbindung besteht darin, dass Bildlaufcodes nicht nur rechtzeitig programmiert, sondern je nach Sonnenlicht und Wetter auch auf und ab bewegt werden können.

Hier finden Sie die aktuelle Version von innogy SmartHome Einbau-Rollladenantrieb.

Lichtsteuerung und SmartHome: kompatible Geräte für innogi SmartHome

Innogy selbst bietet noch keine intelligenten LED-Lampen an. Im innogien SmartHome müssen Sie jedoch nicht auf eine intelligente Lichtsteuerung verzichten. Einerseits bietet Medion innogi-kompatible LED-Lampen an; Andererseits können herkömmliche LED-Lampen auf verschiedene Weise auch in das innogy-System integriert werden. So funktioniert es:

innogy SmartHome-Schalteranschluss

Der Innogy-Anschluss integriert Stromversorgungsgeräte wie Kaffeemaschinen, Waschmaschinen und Lampen in SmartHome. Angeschlossene Geräte können mit einer Fernbedienung, einem Wandsender, einem Smartphone oder einem Tablet gesteuert werden. Der Status (Ein / Aus) bleibt auch über die App sichtbar.

Hier finden Sie die aktuelle Version des Anschlusses für den innogy SmartHome-Switch.

innogy SmartHome Einbauleuchtenschalter

Anstelle eines Standard-Lichtschalters können Sie mit dem Innogi-Schalter alle Lichter in Ihrem Haus flexibel an andere Geräte anschließen. Dann leuchtet das Licht automatisch auf, beispielsweise wenn ein Bewegungsmelder ausgelöst oder das Sicherheitssystem ausgeschaltet wird. Für Treppenhäuser gibt es eine spezielle Abschalt-Timer-Funktion, um in öffentlichen Bereichen zu sparen.

Hier finden Sie die neuesten Innovationen des Innogy Smart Einbauleuchtenschalters .

innogy SmartHome Einbaudimmer

Der Einbaudimmer ist identisch mit dem Einbauleuchtenschalter und ermöglicht auch das Dimmen der kabelgebundenen Beleuchtung. Die Farbe des Lichts kann an verschiedene Szenarien wie einen Film oder ein Abendessen angepasst werden.

Hier finden Sie die aktuelle Version des Innogy finden Smarthome Dimmer vertieft.

Wandsender innogi SmartHome

Der batteriebetriebene Wandsender wird mit Klebeband an der Wand befestigt und kann an jedes innogy SmartHome-Gerät oder jede Gerätegruppe angeschlossen werden. Durch Drücken einer Taste wird beispielsweise die Heizung ausgeschaltet, während der Saft aus allen Netzteilen entfernt wird.

Die aktuelle Version des innogien SmartHome Wandsenders finden Sie hier.

Fernbedienung innogi SmartHome

Um die wichtigsten SmartHome-Szenen unabhängig vom Smartphone wechseln und steuern zu können, können der SmartHome-Fernbedienung bis zu acht Funktionen oder Gruppenszenen zugewiesen werden. Der Empfangsradius beträgt 100 Meter. Eine übliche ist das Ein- und Ausschalten eines Alarmsystems.

Hier finden Sie die aktuelle Version der innogy SmartHome-Fernbedienung.

Energiemanagement: kompatible Geräte für innogy SmartHome

Innogy SmartHome Power Management Kit

Das Energieverwaltungsset ist magnetisch am Haushaltszähler angebracht und liest die Messdaten. Sie können dann in der App angezeigt werden, sodass Sie Stromverbraucher identifizieren und Ihre Stromrechnung transparenter gestalten können.

Die neueste Version des innogien SmartHome Power Management Kits finden Sie hier.

innogy SmartHome Power Control

Das Solar-System Power Control dient zur Überwachung und Steuerung Ihrer eigenen Energieerzeugung. Verbrauchsdaten werden in der App in einer übersichtlichen Grafik angezeigt. Das 7-Tage-Protokoll enthält Informationen zu den Werten für Futter, Leistung und Verbrauch. Als SmartHome-Artikel kann innogy Power Control je nach verfügbarer Solarenergie Solargeräte wie Waschmaschinen oder Trockner umfassen.

Hier finden Sie die neuesten Innovationen des innogien SmartHome Power Control Solar.

innogy SmartHome: Liste kompatibler SmartHome-Systeme

innogy SmartHome im Testbericht

Hinweis . Die Innogy SmartHome-Testergebnisse beziehen sich auf die Testberichte der ersten Generation des innogy SmartHome Control Center. Verbesserungen und Funktionserweiterungen wurden 2021 mit Geräten der zweiten Generation und neuen kompatiblen Geräten implementiert.

Homeandsmart.de (2017): „Die Komponenten sind von hoher Qualität und können über die App intuitiv bedient werden. Mit nur wenigen Komponenten können intelligente Szenarien erstellt werden, die sowohl Energieeinsparungen als auch mehr Komfort und Sicherheit ermöglichen. (…) Andererseits waren lange Ladezeiten oder Crash-Anwendungen negativ, ähnlich wie das Pfeifen der Stromversorgung des Innogysentralen. ""

Technik-review.de (2017): „Das System besticht durch seine Vielzahl von Funktionen. Menschen, die bereits über ein bestehendes Philips Hue-System, ein Amazon Alexa- oder Buderus-Heizsystem verfügen, werden sich hier sehr schnell freuen. Ich verstehe nicht, warum die App selbst im Google Play Store im Allgemeinen so schlecht bewertet ist, obwohl ich das System seit mehreren Wochen benutze. ""

Minimenschlein.de (2018): „Unser Fazit: Wir freuen uns sehr und werden SmartHome weiter ausbauen. Was ich immer noch als absolut nützlich empfinde, ist der Bewegungssensor für den Außenbereich und das SmartHome-Leistungsregelungsset, mit dem wir ALLE Elektrogeräte verbinden und so einen Überblick über alle Energiekosten erhalten. ""

Android-user.de (2017 / Test des Innogy-Heizungssteuerungssystems): „Die Installation des innogy SmartHome-Kontrollzentrums und der intelligenten Heizkörperthermostate ist schnell und einfach. In unserem Test verlief die Bearbeitung der Anwendung ebenfalls problemlos. Die gewählte Temperatur wurde direkt vom Kühlerthermostat realisiert. ""

Innogien SmartHome Vorteile

Nachteile von innogi SmartHome

Beliebteste Erweiterungen für innogy SmartHome

Philips Hue Lichtsteuerung

Hier finden Sie die aktuelle Version von Philips Hue Lighting Control.

Netatmo Wetterstation

Die aktuelle Version der Netatmo Wetterstation finden Sie hier.

Yale Smartlock – WiFi-Türschloss

Die neueste Version des Yale WiFi-Türschlosses finden Sie hier.

Alko Roboter Rasenmäher

Hier finden Sie die neuesten Nachrichten zum Roboter-Rasenmäher R obolinho 500 I von Alko.

Kompatible innogy SmartHome-Geräte für Amazon Alexa

innogy SmartHome unterstützt die Sprachsteuerung über oder über den Amazon Echo-Lautsprecher. Zum Koppeln müssen Sie zuerst die Alexa-Fertigkeit in der Alexa-App aktivieren. Die Innogi-Anmeldeinformationen werden dann bereitgestellt, um eine Verbindung mit der innogy SmartHome-Zentrale herzustellen. Sie als letzten Schritt kompatible Innogy-Geräte aus, die mit Alexa kommunizieren. Sagen Sie "Alexa, suchen Sie nach meinen Geräten ."

innogi SmartHome vs. Magenta SmartHome

Mit dem neuen SmartHome Control Center und einer erweiterten Liste kompatibler Geräte ist innogi SmartHome jetzt eine großartige Option . Da das Magenta Control Center immer noch mehrere drahtlose Standards unterstützt, gibt es immer noch eine etwas größere Auswahl an Geräten. Wenn Sie in SmartHome kreativ Dampf ablassen und beispielsweise das Musikmanagement integrieren möchten, ist Magenta SmartHome die beste Option.

Ein Nachteil ist jedoch, dass Magenta dank des Abonnementsystems mindestens fünf Euro pro Monat kostet. Dies macht das System deutlich teurer als das Innogien, das rund 15 Euro pro Jahr kostet. Darüber hinaus steht die zusätzliche SMS-Paketoption nur Telekommunikationskunden zur Verfügung. Alarmmeldungen von Magenta SmartHome können nur per Web-Push-Benachrichtigung empfangen werden.

Fazit: innogi SmartHome entwickelt sich rasant weiter

innogy SmartHome ist ein zukunftsorientiertes System, das dank neuer drahtloser Schnittstellen zu Recht als "offenes SmartHome-System" bezeichnet werden kann. Kompatible Geräte wie Philips Hue, Amazon Echo und Alko Rasenmäher ermöglichen kreative SmartHome-Szenen. Die neue Partnerschaft mit Medion und Homematic IP legt nahe, dass das System auch in Zukunft weiter funktioniert und dann implementiert wird.

Innogy Starter Packs

Kreative Installationsinnovation SmartHome

  • Beiträge: 1.737 Beiträge
  • Seiten: 5 Seiten
  • Kategorien: 28
  • Tags: 289